Vivian Mühlmann erkämpft Taekwondo-Gold

Vor kurzem fand in Schönebeck an der Elbe die diesjährige Ostdeutsche Meisterschaft im Taekwondo Vollkontakt statt. Aufgrund des Hochwassers war dieses Event im Juni noch ausgefallen und konnte nun mit einem qualitativ hochwertigen Teilnehmerfeld nachgeholt werden. Mit dabei waren auch in diesem Jahr einige Wettkämpfer vom Soltauer Sportclub 02 um ihren Wettkampftrainer Sascha Thölke. Rund 210 Starter aus 7 Bundesländern und das Ausrichterteam sorgten für eine tolle Atmosphäre in der Halle, in der die Kämpfer aus der Heide teilweise gute Leistungen abliefern konnten.


Vivian Mühlmann (Rote Weste) im Kampf

Der Soltauer Schwergewicht Patric Fidomski traf im Halbfinale bei den Herren über 87kg auf einen starken Gegner aus Berlin, dem er in diesem Kampf nicht allzuviel entgegen zu setzen hatte. Was auch immer Patric versuchte, sein Gegner war meist schneller, konnte alle Angriffsversuche im Keim ersticken und lies den jungen Soltauer damit überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Am Ende stand eine klare Niederlage zu Buche und so musste sich Patric an diesem Tag mit Bronze zufrieden geben.

Alex Leutloff trat auch dieses Mal eine Gewichtsklasse höher bei den am stärksten besetzten Herren bis 74kg an und traf im Viertelfinale auf einen Gegner aus dem Leistungszentrum Meiningen. Dieser erwischte einen Start nach Maß und ging schnell in Führung. Alex konnte sich nun nicht mehr auf seine Stärke, das Kontern, verlassen und musste sein Heil in der Offensive suchen. Dieses nutzte sein Gegner aus und konnte nach nicht allzu zwingenden Aktionen des Soltauers diese Führung sogar noch ausbauen. Am Ende musste Alex nach langer Zeit mal wieder im ersten Kampf eine Niederlage einstecken und ohne Platzierung die Heimreise antreten.

Niklas Druckenmüller konnte seinem Gegner im Halbfinale der männlichen A-Jugend bis 68kg einen grandiosen Kampf bieten. Gleich von Beginn an ging es hoch her und beide Kämpfer schenkten sich nichts. Die Führung wechselte mehrfach hin und her und keiner der beiden konnte sich entscheiden absetzen. Aufgrund von einigen Defiziten in der Deckungsarbeit bei beiden Kämpfern fielen sehr viele Punkte in den drei Runden, leider einer zuviel für den Gegner. Und so musste Niklas im Halbfinale die Segel streichen und sich nach einem tollen Kampf mit Bronze trösten.

Jana Dulig traf im zweiten Turniereinsatz nach ihrer langen Pause im Halbfinale bei den Damen bis 53kg ebenfalls auf eine Kämpferin aus dem Leistungszentrum Meiningen. Auch hier merkte man Jana die lange Pause an. Die Gegnerin ging nach Fehlern schnell in Führung. Die Soltauerin hielt aber vehement dagegen und konnte die Führung verkürzen. Zwei Fehler in der entscheidenen dritten Runde bedeuteten aber zwei Kopftreffer für die Kämpferin aus Meiningen und Jana musste sich mit der Bronezmedaille zufrieden geben.

Lara Dehnke feierte bei der weiblichen A-Jugend über 68kg ihr Debüt im Halbfinale und ging gleich unbekümmert und unaufgeregt in die Offensive. Die Gegnerin hielt voll dagegen und so fand in den ersten beiden Runden ein relativ ausgeglichener Kampf statt. Teilweise stimmte die Distanz und das Timing noch nicht und so fing sich Lara in der dritten Runde die entscheidenen Treffer, die die Niederlage bedeuteten. Dennoch zeigte sie eine mehr als ansprechende Leistung und mit weiterem Training wird Lara mit Sicherheit noch für Furore sorgen.

Vivian Mühlmann sorgte indes bei ihrem ersten Turniereinsatz schon für Furore. Sie startete in der weiblichen A-Jugend bis 59kg und traf im Finale auf eine Starterin aus Magdeburg. Gleich in der ersten Runde konnte die junge Soltauerin zwei Kopftreffer erzielen und schnell in Führung gehen. Unbekümmert setzte sie zur Begeisterung ihres Trainers Sascha Thölke ihren konsequenten Kampfstil fort und konnte weitere Treffer erzielen. Am Ende der dritten Runde stand dann ein souveräner Sieg zu Buche und Vivian feierte erschöpft aber glücklich ihren ersten Turniersieg.

 

Autor: Sascha Thölke, 2013

 

Seite ausdrucken