Taekwondo-Youngsters beim Wettkampf-Debüt erfolgreich

Taekwondo-Youngsters beim Wettkampf-Debüt erfolgreich


Vor kurzem fand in Lehrte bei Hannover das erste Wettkampf-Turnier der Niedersächsischen Taekwondo Union statt. Rund 120 Starter waren gemeldet und nach der Registratur und Waage ging es gleich zur Sache.

Das erste Mal mit von der Partie war der neue Taekwondo-Nachwuchs vom Soltauer Sport Club 02 um ihren Chef-Trainer Sascha Thölke. 4 Kämpfer aus der Kindergruppe feierten dabei ihr Debüt auf der Kampffläche und zeigten teilweise schon sehr starke Leistungen. Ebenfalls mit dabei waren auch die “Routiniers” in der A-Jugend Alex Leutloff und Falko Kohrs sowie Jana Dulig bei den Damen. Insgesamt erkämpften die Böhmestädter 3x Gold, 3x Silber und 2x Bronze.

Den Auftakt an diesem Tage machte Atilla Kahraman bei der Jugend C bis 36kg im Viertelfinale. Er begann erstaunlich selbstbewusst sein Debüt und bot seinem Gegner gleich Paroli. Bis Mitte der zweiten Runde konnte er den Kampf ausgeglichen halten. Doch dann zog sein Gegner davon und gewann ungefährdet mit 12:6 Punkten.

Ebenfalls seinen ersten Kampf bestritt Damian Kudling bei der Jugend C bis 30kg. Leider konnte sich Damian im Halbfinale nicht so richtig in Szene setzen und verlor gegen seinen starken Gegner aus Lohne mit 0:7 Punkten. Dennoch freute sich Damian über die Bronze-Medaille.

In derselben Gewichtsklasse traf Kevin Markx im Finale dann auf den Gegner von Damian. Aber auch Kevin hatte dem jungen Lohner nichts entgegen zu setzen und verlor mit 2:8 Punkten, zeigte aber dennoch eine beeindruckende Leistung und konnte sich am Ende über eine Silbermedaille freuen.

Ein überaus erfolgreiches Debüt feierte Luca König in der B-Jugend bis 44kg. Er begann offensiv seinen Kampf im Halbfinale und ging schnell mit 2:0 in Führung. Konsequent setze er sein Konzept weiter durch und zog mit einem souveränen 7:0 ins Finale ein. Dort wurden ihm allerdings erstmal die Grenzen aufgezeigt. Sein Gegner hielt erfolgreich dagegen und konnte in Führung gehen. Diesen Rückstand aus Soltauer Sicht konnte Luca auch nicht mehr aufholen und musste eine 3:8 Niederlage hinnehmen. Trotzdem ein starkes Debüt und eine verdiente Silbermedaille.

Emilija Schneidermann traf in ihrem zweiten Turniereinsatz in der B-Jugend bis 53kg auf eine Gegnerin aus Osnabrück. Druckvoll begann Emilija und ging auch in Führung. Leider schafft es Emilija gesundheitsbedingt noch nicht, das Tempo hoch zu halten und verlor ihren Kampf im Halbfinale mit 1:8 Punkten. Dennoch holte sie eine weitere Bronzemedaille in die Böhmestadt.

Falko Kohrs trat wie gewohnt in der A-Jugend bis 78kg an. Er bot seinem Gegner einen starken Kampf, konnte sich aber leider nicht entscheidend absetzen. Der Kampf verlief ausgeglichen und war spannend bis zum Schluss. Kurz vor Ende der dritten Runde führte Falko noch mit 9:8 Punkten und stand kurz vorm Turniersieg. Leider unterliefen ihm zwei Unachtsamkeiten und er gab den Sieg noch her. Trotz alledem eine starke Silbermedaille für den jungen Soltauer.

Bei den Damen bis 56kg gab es im Finale das auf Landesebene gewohnte Duell zwischen Jana Dulig aus Soltau und ihrer Gegnerin aus Hameln, die sie zuvor bereits zweimal besiegen konnte. Auch dieses Mal begann Jana gewohnt offensiv und setzte die junge Hamelerin sofort unter Druck. In der zweiten und dritten Runde konnte Jana die Führung noch ausbauen und gewann am Ende verdient mit 12:7 Punkten die Goldmedaille.

Die mit Abstand stärkste Leistung an diesem Tage bot Alex Leutloff in der A-Jugend bis 66kg. Er traf im Finale auf das Landeskader-Mitglied und Turnierfavoriten aus Osnabrück. Taktisch hervorragend von seinem Coach Sascha Thölke eingestellt, ließ Alex seinen Gegner erst einmal kommen und setzte seine brandgefährlichen Konter geschickt aus der Defensive. Sein Gegner verzweifelte im Laufe des Kampfes an der sicheren Soltauer Abwehrleistung und fing sich ein Treffer nach dem anderen.

Wütende Angriffe folgten und spielten damit dem jungen Soltauer in die Karten. In der dritten Runde wurde vom Coach und niedersächsischen Co-Landestrainer der Kampf wutentbrannt abgebrochen und Alex mit 8:3 Punkten zum Sieger erklärt. So freute sich gerade Trainer Thölke diebisch über den Triumph gegen seinen Nachfolger im Landestraineramt und sah diesen Sieg als kleine nachträgliche Bestätigung seines Konzeptes und Vorstellung vom effektiven Wettkampf-Taekwondo, das vom Nachfolger nicht geteilt wird.

Autor: Sascha Thölke, 2009